Der Lehrer greift selbst wieder zum Schläger

Thomas Gögele betreibt seit 2008 gemeinsam mit seiner Frau die „GögeleGolfSchule“. Auf der Legends Tour muss der Golflehrer aber selbst wieder Leistung bringen. 2021 holte er am Murhof seinen ersten Top-3-Platz bei den Legenden.

In der internationalen Golfwelt war es ruhig geworden rund um den gebürtigen Hamburger Thomas Gögele, bevor er 2021 wieder die große Bühne namens Legends Tour betrat. Der mittlerweile 51-Jährige hatte schon 2001 seine letzte volle Saison auf der jetzigen DP World Tour gespielt, ab 2008 konzentrierte er sich dann voll auf seine Golfschule, die er gemeinsam mit Frau Nicole, die ebenfalls als Proette auf der Ladies European Tour aktiv war, betreibt.

Dabei war seine Karriere als Playing-Pro durchaus erfolgreich, neben dem Sieg bei den Open de Volcans 1995 (Challenge Tour) kann er unter anderem auf neun Top-Ten-Plätze auf der damaligen European Tour zurückblicken.

„Ich wollte immer nur Golfer werden, habe es aber nicht auf die Reihe bekommen, das mit einem ,vernünftigen‘ Lebensstil zu verbinden. Deswegen habe ich damals der Tour den Rücken gekehrt und mich verstärkt um meine Familie gekümmert“,

Steckbrief

Name:
Thomas Gögele
Geboren:
17.11.1970 in Hamburg
Nationalität:
Deutschland
Pro:
seit 1986
Erfolge:
3. Platz Riegler & Partner Legends 2021
1 Sieg auf der Challenge Tour
2. Platz German Open und
3. Platz BMW International Open (beide DP World Tour)

In seiner Golfschule betreut er unter anderem deutsche Junioren-Kaderspieler, mit denen er zahlreiche Erfolge einfahren konnte – darunter den Sieg bei der Team-EM der Burschen 2015. Zudem ist er als Co-Trainer der deutschen Herren-Nationalmannschaft tätig. Dennoch entschied er sich mit dem Erreichen des 50. Lebensjahres für den Einstieg auf die Legends Tour.

„Ich bin jetzt in einer ganz anderen Situation. Meine Familie unterstützt mich voll und findet es toll, dass ich wieder auf der Tour spiele – außerdem habe ich einfach wieder richtig Lust aufs Spielen bekommen!“

Top-Leistung am Murhof

Nach mehreren Mittelfeld-Platzierungen am Beginn seiner Legends Tour-Laufbahn startete Gögele im vergangenen Oktober so richtig durch. Mit dem siebenten Platz beim Farmfoods European Senior Masters klassierte er sich erstmals in den Top-Ten und kam dadurch mit viel Selbstvertrauen zu den Riegler & Partner Legends auf den Murhof. Mit starken 204 Schlägen (-12) belegte der Deutsche nach drei Tagen den dritten Rang – seine erste Top-3-Platzierung auf der Tour

„Es war bei mir auch früher immer schon so, dass ich dann gut gespielt habe, wenn ich mich richtig wohl gefühlt habe – und die Riegler & Partner Legends waren in der Saison 2021 sicher das mit Abstand beste Turnier, bei dem man sich wirklich fantastisch um uns Spieler gekümmert hat. Dazu ist auch noch dazugekommen, dass mir der Platz wirklich gut liegt.“

Um auch beim diesjährigen Turnier ähnlich erfolgreich abzuschneiden, holte sich Gögele den Feinschliff bereits im April beim Audi Circuit am Murhof. „Ehrlich gesagt, wollte ich in dieser Woche einfach nur spielen und hätte auch ein Turnier auf einem anderen Platz mitgenommen. Dass ich aber so zwei Runden am Murhof bestreiten konnte, ist natürlich ein toller Bonus.“ Das Ziel für die Riegler & Partner Legends 2022 ist also klar: „Ich weiß zwar noch nicht, wo ich leistungsmäßig stehe, aber ich werde sicher wieder mit einem guten Mindset in das Turnier gehen und mein Bestes geben!“

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Share on Facebook
Share on Twitter
WhatsApp
Email

© 2022 All rights reserved​

Made with ❤ by Murhof Gruppe