Markus Brier schlägt mit Ian Woosnam und Barry Lane ab

Um 9.36 Uhr schlägt Lokalmatador Markus Brier in einem Flight der Superstars mit dem Waliser Ian Woosnam und dem Engländer Barry Lane ab!

Markus Brier kommt in blendender Form zum Turnier der Legends Tour auf seinem Heimatplatz! Der für den GC Murhof spielende Wiener feierte am vergangenen Wochenende beim Farmfoods European Senior Masters in der Nähe von Birmingham seinen ersten Triumph auf der Legends Tour, nachdem er drei Wochen davor bei den Scottish Senior Open bereits starker Zweiter geworden war. Mit diesen Topresultaten katapultierte sich der 53-Jährige auf Platz fünf in der Order of Merit.

Eine historische Dimension erlangte der Triumph in England dadurch, dass Brier nun als einer von wenigen Spielern auf allen vier europäischen Profitouren (European, Challenge, Alps und Legends Tour) Turniersiege errungen hat. Und das wurde am Mittwochabend bei der Siegerehrung des ersten von zwei ProAm-Turnieren im Rahmen der Riegler & Partner Legends auch gebührend gefeiert.

Bei der Präsentation eines ORF-Videos mit Briers Turniererfolgen kam nicht nur bei Österreichs Golf-„Dauerbrenner“, sondern auch bei den anwesenden Gästen Gänsehautfeeling auf. Standing Ovations und tosender Applaus verfehlten ihre Wirkung nicht, Brier verdrückte die eine oder andere Freudenträne.

„Es ist sehr emotional, all diese Bilder noch einmal zu sehen. Da werden herrliche Erinnerungen wach. Diese Erfolge im Kreis meiner Kollegen und vieler Freunde hier feiern zu können, ist einfach nur wunderschön“

Das nächste große Ziel ist ein Heimsieg bei den Legenden. „Es wäre das Tüpfelchen auf dem i, wenn mir nach dem Erfolg in England auch hier ein Sieg gelingen würde. Aber die Konkurrenz ist sehr stark und das Niveau extrem hoch. Alle 66 Spieler im Feld haben das Zeug, das Turnier zu gewinnen“, ist Brier überzeugt.

Mit Ian Woosnam bekommt es der Österreicher mit einem Giganten der internationalen Golfszene zu tun. Der 63-jährige Waliser hat 49 Turniersiege auf Profiebene erobert, davon 29 auf der European Tour. Sein größter Triumph war 1991 der Erfolg beim Masters in Augusta, zudem führte „Woosie“ von April 1991 bis März 1992 50 Wochen lang die Weltrangliste als Nummer eins an. 

Überragend ist auch seine Bilanz im Ryder Cup, den er als Spieler fünfmal und auch als Captain im Jahr 2006 gewann. Damals ließen die Europäer den US-Amerikanern nicht den Funken einer Chance und siegten im irischen K-Club überlegen mit 18,5:9,5. 2017 wurde Woosnam zudem die große Ehre zuteil, in die World Golf Hall of Fame aufgenommen zu werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

© 2021 All rights reserved​

Made with ❤ by Murhof Gruppe